Mittwoch, 11. November 2015

24 himmlische Rätselkrimis

Der Adventskalender

von Steffen Mohr


Ein Krimi-Adventskalender! Jede Geschichte beginnt mit dem Datum, ist ungefähr zwei Seiten lang und schließt mit einer Frage, zum Beispiel wer der Täter ist, wie etwas bewiesen werden konnte, warum Kommissar Gustav Merks sofort eine Lüge erkannte. Alle Lösungen stehen am Ende des Buchs. Oft  sind es keine Verbrechen sondern nur Fragen des Alltags oder schräges menschliches Verhalten, die der Leser aufklären soll. Die Vorweihnachtszeit spielt in den meisten Erzählungen eine Rolle, es geht um Nikoläuse, Weihnachtsbäume, fliegende Adventskränze und an Heilig Abend ermöglicht der Kommissar eine Geburt. (Ja, das soll sich auch geheimnisvoll anhören; wer mehr wissen möchte, kann die Geschichte lesen.)

Ein Adventskalender für Fastende, Schokoladenmuffel, Ratefüchse oder Krimi-Fans. So war es wohl geplant, aber wenn man allerdings erst mal mit dem Lesen angefangen hat - und mit dem Raten - fällt es schwer, das Buch bis zum nächsten Tag zur Seite zu legen. Das verlangt einen ähnlichen Kraftaufwand wie bei den Schoki-Kalendern. Ich jedenfalls musste es in einem Rutsch durchlesen.


Steffen Mohr ist Kinderbuch- und Krimiautor, Theaterwissenschaftler, Liedermacher, Autor. Seine Rätselkrimis erscheinen wöchentlich in Zeitungen. Es wurden schon mehrere Bücher von ihm hier vorgestellt: Tarcisius (Abenteuergeschichte für Ministranten), Himmlische Kriminalfälle, Der Tote im Glockenstuhl.

77 Seiten, ohne Jahr, St.Benno Verlag

Nachtrag vom 22.5.2016: Ein Interview mit   Steffen Mohr  auf der Webseite des St. Benno Verlags.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen