Donnerstag, 31. Juli 2014

Der unbekannte Vatikan

von Ulrich Nersinger

Vatikan – Historisches


Geschichtliches, Anekdoten, Amüsantes über den Vatikan und seine Bewohner, angefangen im Alten Rom zur Zeit der Verfolgungen – quasi prä-vatikanisch – bis heute. Äußerst reichhaltig, auf jeder Seite stehen mehrere wissenswerte oder überraschende Fakten. In beinahe 2000 Jahren kommt da einiges an Entwicklungen und Histörchen zusammen.

Die Kapitel behandeln: die Geschichte (ab den Aposteln und der Urgemeinde bis heute), Kirchenbauten in Rom, Organisatorisches, päpstliche Diplomaten, Kardinäle, Papstwahlen, die Kurie und die „Ministerien“ der Kirche, Kunstdenkmäler großer Meister, Liturgien, geistliche Kleidung, Audienzen, Medien bis zu den neuesten Apps im Internet, Wissenschaften, die Bank des Vatikans, Tiere, Pflanzen und vieles mehr.

Einige der ungewöhnlichsten Infos habe ich zu einem Vatikan-Quiz verarbeitet, das in den nächsten Tagen hier erscheinen wird. Häufig ist die seltsamste Antwortmöglichkeit richtig. Häufig, aber nicht immer, das Raten soll ja nicht zu leicht gemacht werden.

Der Autor Ulrich Nersinger ist ein ausgezeichneter „Vaticanista“, so werden Leute genannt, die sich dort sehr gut auskennen. Er hat schon mehrere Bücher über den Vatikan veröffentlicht.

Zitat von der Buchrückseite: Ulrich Nersinger, geboren 1957 in Eschweiler bei Aachen, studierte Theologie und Philosophie in Bonn, St. Augustin, Wien und Rom. Er ist Mitglied der „Pontificia Accademia Cultorum Martyrum“ und gilt als einer der bekanntesten deutschsprachigen Vatikanisten.

272 Seiten, 2014, Verlag Media-Maria


Der unbekannte Vatikan ist ohne Zeichnungen und Fotos; wer das vermisst, wird im Internet reich fündig, z.B. auf der Vatikanseite (www.vatican.va – dort kann man als Sprache 'Deutsch' anklicken, oder gleich  hier Der Staat der Vatikanstadt antippen und sich aussuchen, wo man seinen virtuellen Rundgang beginnt). Gestern Abend habe ich mich mal kurz in den vatikanischen Gärten umgesehen und darüber die Zeit vergessen. Außerdem hat hoffentlich jeder Interessierte die Möglichkeit, einen Bildband auszuleihen, in einer Bücherei oder von einem Romliebhaber, die haben bestimmt irgendwo im Regal einen oder mehrere liegen. Es kann auch sein, dass sie selbst jede Menge Fotos in Rom gemacht haben. Die Frage nach vatikanischem Bildern kann also dazu führen, dass man ausführliche und zeitintensive Antworten erhält. Aber es lohnt sich.


 
Nachtrag vom 2.August 2014: Der Autor Ulrich Nersinger spricht über sein Buch Der unbekannte Vatikan im Interview bei Domradio, als Datum wird der 1. August 2014 angegeben, drei Teile: http://www.domradio.de/radio/sendungen/autorengespraech/ulrich-nersinger-ueber-sein-buch-der-unbekannte-vatikan

                                                                              ***

Übrigens ist das Vatikanfotobuch in meiner Bibliothek dieses:

Der Vatikan

Ein Porträt des Kirchenstaates

von Bart McDowell, Fotos von James L. Stanfield


Ein Bildband mit Fotos und Zeichnungen und relativ wenig Text. Die Kapitel heißen: Einführung, Geschichte, Der Heilige Stuhl, Der Staat Vatikanstadt, Die Schätze, Das moderne Papsttum.
(Am beeindruckendsten ist das Foto auf einer Doppelseite, die man aufklappen kann, von der Papstmesse 1987 in Danzig mit ca. 750.000 Teilnehmern.)

Das Buch ist das Geschenk einer Romreisenden, einer evangelischen. Tja, so war das damals, als es noch kein Internet gab, man sah sich Bildbände an oder ging zu Dia-Abenden und saß in Wohnzimmern bei Knapperzeug und Tabakqualm.

233 Seiten, 1991, aus dem Amerikanischen (Inside The Vatican) übersetzt von Mara Huber.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen