Samstag, 8. Februar 2014

Nur wer kniet, kann aufrecht stehen

von Christoph Schrodt

Beten mit neuer Perspektive



Der frei-evangelische Pastor Christoph Schrodt schreibt nicht nur über Körperhaltungen, wie sie im Buchtitel schon angesprochen sind, die kommen auch vor und werden umfassend und differenziert behandelt, aber erst am Ende des Bandes. Davor geht es um „Mit wem ich es zu tun habe“ d.h. um Gott als Vater, Jesus Christus und den Heiligen Geist. Im nächsten Teil sind einige der Themen: „Wenn es nicht funktioniert“, „Gottes Stimme hören“, „Bitten – Testfall des Gebets“, das Betenlernen, vorformulierte Gebete, das freie Beten, wie reagieren die Gläubigen auf unerhörte Bitten, das Sprachengebet und „Den Schmerz aushalten“ über das Leben und Reden mit Gott in den Zeiten, die wie Gethsemane-Nächte sind.


Alle Kapitel schließen mit konkreten Vorschlägen zum Nachdenken oder Ausprobieren. (Kurztest: Warum bete ich? - Eine feste Viertelstunde für das Gebet reservieren - Die problematischen Situationen aufschreiben und vor Gottes Gegenwart bringen – Übernehmen Sie Verantwortung für diese Welt – Gebetstagebuch schreiben)


Ein Buch über das Beten, ein wirklich gelungenes und ausgesprochen empfehlenswertes! Gut für die Fastenzeit oder Exerzitien geeignet, wenn man mit dem Gebet und Gott einen Neustart versuchen möchte. Hilfreich nicht nur für das Gebet sondern auch voll mit Glaubenswissen. Die Bibelzitate werden wie bei Frei-Evangelischen üblich angegeben. Daneben werden ab und zu Stellen angedeutet, die man erst nachlesen muss, damit man den genauen Zusammenhang versteht (Also ich musste das bei einigen AT-Stellen: Hanna betete wie eine Betrunkene? 1. Samuel 1).


Vorn im Buch steht:

Für unsere Kinder [..] und unser Pflegekind Leon
sowie die uns nur vorübergehend anvertrauten Kinder Ronja, [..]
die dieses Buch über Jahre hinweg zuverlässig verhindert haben,
mich aber wie sonst nichts zum Beten gebracht haben.

Was für eine großartige Widmung!



Der Autor Christoph Schrodt, Jahrgang 1966, ist verheiratet mit Annette, hat fünf eigene Kinder, davon eins im Himmel, und ein Pflegekind. Er ist Pastor in einer Freien evangelischen Gemeinde und liebt klassische Musik, Bücher, gute Filme und die Natur. (Zitat von der Buchrückseite)


204 Seiten, 2013


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen