Dienstag, 16. Juli 2013

Die Römische Himmelfahrt (Hören)

Schwester Annabertas unverhoffte Abenteuer
von Adalbert Seipolt

Erzähltes – Humor – Vatikan
 

Zur Zeit bringt Radio Horeb werktags jeden Morgen um 11.15 Uhr eine Lesung aus diesem heiteren Buch, heute kommt die zweite Folge. Es ist die Fortsetzung von Alle Wege führen nach Rom, das schon vor einiger Zeit hier im Blog vorgestellt wurde. Um nicht die Spannung zu nehmen, werde ich erst mal nicht so viel über den Inhalt schreiben.

Die Ausgangssituation: Schwester Annaberta fährt wieder nach Rom, zusammen mit Eva, die sie vor 20 Jahren anlässlich ihrer ersten Pilgerfahrt kennengelernt hat.
Achtung: am Ende der Geschichte hat man Tränchen im Auge.

Radio Horeb kann auch über Internet empfangen werden. Auf der Homepage steht oben in der Mitte "Web-Radio" dort auf "Start" klicken und sich auf der nächsten Seite eine Verbin- dung aussuchen und nochmals klicken.

So, nun als Nachtrag die Handlung:

Ordensschwester Annaberta fährt wieder nach Rom, im September 1978, fast 20 Jahre nach ihrer ersten Pilgerreise in die Ewige Stadt. Eva, die sie von damals kennt, hat sie eingeladen und gebeten zu helfen, weil ihre Tochter Annaberta, genannt Anna, dort verschwunden ist. Die beiden Frauen und Evas zweite Tochter fahren mit dem Auto nach Italien und auf sie warten jede Menge Herausforderungen, die alle mutig und bravourös überstanden werden, denn (Zitat Seite 49): Eine brave Nonne fürchtet Gott und die Oberin – sonst nichts auf der Welt! Zum Beispiel gelingt es Annaberta, die gestohlene (sündteure) Fotoausrüstung Evas von den Dieben zurückzuholen. Bei dem Besuch in Canale d'Agordo, dem Geburtsort von Papst Johannes Paul I. in Norditalien, müssen die drei Frauen wegen einer Autopanne auf einem Campingplatz übernachten. Evas jüngere Tochter lernt den bekannten Fußballspieler Aurelio Luciano kennen, den die Ordensfrau für einen Verwandten des neuen Papstes hält, der ihr eine Privataudienz verschaffen kann. Annaberta hilft der Polizei zwei Gaunerinnen zu enttarnen, die sich als Nonnen verkleidet haben (Was unterscheidet eine Nonne von einer Nicht-Nonne? Die Schwester bekommt's heraus.) In Rom treffen sie Evas Mann und ihren Bruder, Monsignore Süß, die man schon aus dem ersten Band kennt. Die folgenden Tagen sind ausgefüllt mit der Suche nach der ältesten Tochter, Touristischem und Pilgerterminen. Anna wird schließlich gefunden, die Ordensfrau bekommt ihre Audienz …. und man hat im Auge …. siehe oben.

Eine wunderschöne Geschichte, mit viel Liebe erzählt, Liebe zu Menschen, Katholiken und besonders Italienern.

Pater Adalbert Seipolt (1929-2009, Benediktiner in der Abtei Metten, Niederbayern) hat eine ganze Reihe erfolgreicher Unterhaltungsromane geschrieben. Hier im Blog wurden schon vorgestellt: der erste Band der Römischen Himmelfahrt Alle Wege führen nach Rom ,  Frauenspersonen Zutritt Verboten (über das Leben im Kloster) und der Kopflose Bischof (über die 14 Nothelfer).

156 Seiten, 1980, Illustrationen von Polykarp Uehlein
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen