Samstag, 5. Januar 2013

Im falschen Film? von John Eldredge

Glaubenswissen – Christlicher Alltag



Das kleine Buch vergleicht Gottes Geschichte für die Menschen mit den Handlungen in erfolgreichen Filmen. Dadurch wird auf nachvollziehbare Weise unser Weg nach Gottes Willen veranschaulicht. Als Beispiele nennt Eldredge eine ganze Reihe amerikanischer Blockbuster, Actionfilme wie HdR, Apollo 13, Matrix, Gladiator, aber auch Narnia, Vom Winde verweht und Titanic. Dazu gibt es viele Bibelstellen und Texte geistlicher Schriftsteller z.B. C.S.Lewis, Chesterton, Kierkegaard. Eldredge Fragen nach dem Sinn des Lebens: Wer bin ich? Wo finde ich das Glück und den Sinn, nach dem ich mich sehne? Worauf läuft alles hinaus?

Interessanter Ansatz für die Katechese, spannend, und falls jemand die Filme nicht kennt, kann er dennoch gut folgen. da immer genügend erklärt wird, um die Situationen zu verstehen.

Der Autor John Eldredge ist freikirchlicher Schriftsteller und Prediger.


Hollywoodfilme sehe ich so gut wie nie. Früher musste ich mit Anfang 20 das Buch Vom Winde vergeht lesen, da es als Bildungslücke galt, Scarletts Geschichte nicht zu kennen. HdR, Titanic eigentlich fast alle oben genannten Filme habe ich nicht gesehen (außer Narnia), vermisse auch nichts. Dokumentationen und Biographien sind spannend (einige wurden auf diesem Blog schon vorgestellt) und im Fernsehen am liebsten Mare TV.

Falls also jemand ein gewisses ungeordnetes Hingezogensein zu Filmen - zu vielen Filmen - spürt, dann sollte er dieses Buch vielleicht besser nicht lesen.

144 Seiten, 2004, aus dem Amerikanischen (Epic. The Story God is Telling and the Role that is Yours to Play) von Renate Hübsch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen