Sonntag, 18. Juni 2017

Clarabella - Die Katze auf der Orgelbank

Kleine Episoden

von Gabriele Krön


Erzähltes – Orgel


Die junge Katze Clarabella wird von dem Organisten Bernd angestellt, das Gehäuse der Orgel mäusefrei zu halten, er gibt ihr auch den Namen eines Orgelregisters. Clarabella ist zwar eine richtige Katze, bringt es aber nicht übers Herz, Mäuse zu töten. So nimmt sie die Tiere, speziell werdende Mütter, sanft ins Maul und trägt sie in eine sichere Unterkunft, wo der Nachwuchs gut verpflegt werden kann. Aber das darf natürlich niemand erfahren, so eine Katze hat auch ihren Stolz.

Clarabella ist mit ihrer Beschäftigung und ihrem Menschen sehr zufrieden:
... dass die Gemeinde sich glücklich schätzen kann, Bernd zu haben, denn es scheinen viele Kirchenbesucher nur wegen des fantastischen Orgelspiels in unsere Kirche zu kommen. [..] Und ohne falsche Bescheidenheit möchte ich hier erwähnen, dass er auch durch meine Unterstützung so ein großer Organist ist, denn erst durch eine Katze wird der Mensch vollkommen. (Zitat Seite 24)

In dem kleinen Büchlein erzählt sie noch mehr von ihrem Leben als Organistenkatze und was sie alles über die Orgel lernen muss. Außerdem wie die zehnjährige Lena ihre Eltern überreden kann, Orgelunterricht zu bekommen; an Weihnachten darf sie in der Mette sogar selbst ein Lied spielen.

Wirklich amüsant und kenntnisreich geschrieben, man erfährt viel über Orgeln, den Berufsalltag von Organisten und dem Innenleben einer Katze, die sich ihrer Würde als 'Dienerin der Königin' voll bewusst ist.
 
Die Autorin Gabriele Krön ist Lehrerin für Gitarre und Blockflöte. Vorbild für die Orgel der Erzählung war die Rieger-Orgel in der Wallfahrtskirche Bogenberg, Niederbayern.

80 Seiten, St. Benno Verlag, Leipzig, ohne Jahresangabe (in der Deutschen Nationalbibliothek steht 2016), Farbfotos von Orgel mit Katze. Für Leser ab 10 Jahren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen