Dienstag, 23. August 2016

Schwester Elisabeth und ihr Mörder

und weitere Essays

von Pfarrer Franz Zeiger
 
Keine Krimis, auch wenn der Titel es vermuten lässt. Vierundachtzig ein- bis zweiseitige Texte über das Leben, die Menschen, den christlichen Glauben und Gott. Zum Teil am Kirchenjahr orientiert, da gibt es die Adventszeit, Gedanken zu Weihnachten, Fastenzeit und Ostern, außerdem Einblicke ins Leben eines Priesters: Besuche bei Alten, im Krankenhaus, Begegnungen mit Schülern, Totengräbern und Ordensfrauen. Daneben der Alltag mit Computerproblemen, Autogeschichten, Urlaub und immer wieder überraschende, positive Erlebnisse.

Viele beeindruckende Menschen, beschrieben mit großem erzählerischen Talent in markanten Bildern, die den Lesern in Erinnerung bleiben, in Texten, die man trotzdem, oder gerade deswegen, immer wieder lesen möchte. Meine Lieblingsgeschichten - besser: zwei von ihnen - sind die "Begräbniskatze" über den evangelischen Pfarrer Roland und "In aller Not und Traurigkeit" über die Eltern des Autors.

Die in diesem Buch erstmals zusammengefassten Essays von Pfarrer Franz Zeiger sind im Laufe der mehrerer Jahre teils als Kolumnen in Print- und Onlinemedien sowie als Beiträge des Virtuellen Advent- und Fastenkalenders der Pfarre Linz – St.Peter erschienen. (Zitat von der Buchrückseite)
 
Vorwort von Klaus Luger, Bürgermeister der Landeshauptstadt Linz.
 
Der Reinerlös dieses Buches kommt ausschließlich Menschen zugute, die vor Krieg und Terror aus ihrer Heimat fliehen mussten und bei uns Schutz und Geborgenheit suchen. (Zitat von Seite 3)

Von Pfarrer Franz Zeiger wurde in diesem Blog schon das Kinderbuch Auf vier Pfoten durchs Kirchenjahr - 'Das Katechismus-Abenteuer mit Pfarrkatze Louise'  vorgestellt.
 
202 Seiten, 1. Auflage 2016, Verlag dip3 Bildungsservice GmbH, Linz, neun schwarzweiße Abbildungen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen