Freitag, 25. März 2016

Kirchen erkunden - Kirchen erschließen

von Margarete Luise Goecke-Seischab
und Jörg Ohlemachcher
 
Ein Handbuch mit über 300 Bildern und Tafeln und einem ausführlichen Lexikonteil

Die ersten hundert Seiten erklären Kirchen: die Räume, die von den Urgemeinden als Kirchen verwendet wurden, später der Kirchenbau, Ostung, Westportale, Licht, Abbildungen, sakrale Gegenstände, Fenster, Zahlen, Farben, Altar, Taufstein, Kanzel, die häufigsten Personen und Themen der Abbildungen, die Geschichte des Baus (Stile, Baumaterialien) und den theologischen Hintergrund.
 
Auf den nächsten neunzig Seiten geht es um Kirchen- pädagogik, also Katechese via Kirchenräume, unterteilt einerseits für Kinder von fünf bis zwölf und danach für Jugendliche, mit etwa 40 Seiten konkreten Anleitungen, Arbeitsbögen zum Kopieren und Gestaltungsvorschlägen zum Basteln und Zeichnen (eine Kirche aus Pappe, Fensterbilder kleben, „Steinmetzarbeiten“ mit Ytong-Stein und dazu eine Anleitung für einen Kirchengrundriss, in den Bilder, Statuen, Inschriften der Heimatpfarrei eingetragen werden können).

Ein umfangreiches Stichwortverzeichnis beschließt den Hauptteil (von Abendmahl und Allegorie bis zu dem Kirchenbau der Zisterzienser und Zwillingsfenstern)
Auf den letzten Seiten kommen noch kurze Verzeichnisse berühmter Kirchenbaumeister, Kirchenführer speziell für Kinder und eine kleine Auswahl weiterführender Literatur.
 
Das Buch beinhaltet eine ganze Reihe alphabetischer Listen mit Erklärungen zu Liturgie, Theologie, Kirchengeschichte, Kirchenbauten, Attribute Heiliger, christliche Symbole und Abkürzungen, heiliger Gefäße und außerdem ganzseitige Bildtafeln mit den Merkmalen der wichtigsten Baustile.
 
Die über 300 Zeichnungen sind wahrscheinlich von der Autorin oder den Autoren selbst angefertigt, sie sind in Schwarz-Weiß und veranschaulichen sehr gut, worum es in dem dazugehörigen Text geht.
Zum Beispiel die Amtstrachten katholischer und evangelischer Geistlicher (Seite 171):

Ein hervorragendes Buch für Kirchentouristen und Gottesdienstbesucher! Und das für einen sensationell günstigen Preis.

Die Autorin Margaret Luise Goecke-Seischab hat Germanistik, Kunstgeschichte und Kunstpädagogik studiert. Sie unterrichtete Kunsterziehung am Gymnasium und war Lehrbeauftragte für „Bildnerisches Gestalten“ und „Kunst in der Religionspädagogik“ in München. Schwerpunkt ihrer Arbeit in Schule, Erwachsenen- und Lehrerfortbildung ist die Bildbetrachtung christlicher Kunst als Zugang zur Bibel. (Zitat von der Buchrückseite)
 
237 Seiten, 2010, Anaconda Verlag Köln

Online gibt es eine Seite, wahrscheinlich evangelisch, zu Kirchenbau und Kirchenraum-Pädagogik: www.kirchbau.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen