Sonntag, 18. Oktober 2015

Ja, ich will! Und das für immer

von Fawn Weaver

12 Länder, 6 Kontinente, 1 Mission:
Frau sucht. Und findet. Eheglück weltweit

Familie – Christlicher Alltag – Reisen

Die US-Amerikanerin Fawn Weaver hatte es irgendwann satt, dass in TV, Büchern und überhaupt immer nur problematische und gescheiterte Ehen vorkamen. Die glücklichen Partnerschaften, so wie bei Fawn und ihrem Mann Keith, schienen ausgeblendet zu werden. Fawn Weaver wollte das ändern und begann 2010 mit einer Webseite: Happy Wives Club  (Club der glücklichen Ehefrauen). Auf der Buchrückseite steht, mittlerweile sind 600.000 Frauen aus 110 Ländern dort registriert. Außerdem machte sie sich einige Zeit später auf eine Weltreise, um Bekannte zu treffen oder Frauen bzw. Paare, die sie nur über das Internet und ihren Club kannte. Alle fragte sie nach dem Geheimnis ihrer langjährigen glücklichen Ehen. Bis auf Ausnahmen waren sie länger als 10 Jahre verheiratet, viele hatten ihr Silbernes hinter sich, einige näherten sich dem Goldenen.

Ihre Reise führte durch Nordamerika, Argentinien, Uruguay, Australien, Neuseeland, Fidschi, die Philippinen, Südafrika, Mauritius, Großbritannien, Kroatien und Italien.

Man erfährt sehr viel aus dem Leben von Fawn Weaver, außerdem ist es ein Reisebuch mit interessanten Berichten: Erkenntnisse bei der Einreise nach Australien, Sehenswürdiges in Montevideo, die horrenden Preise von Harrods in London, Internetseiten mit Restaurant-Tipps, die St. Markus-Kirche (Link zu Wiki) von Zagreb. (Es gibt in Zagreb mitten auf der Straße „Outdoor-Kirchen“ mit Bänken und Ikonen? Wirklich?)

Daneben die Empfehlungen der Eheleute für langjähriges Eheglück, sie gleichen sich oder sind identisch. Am Ende des Buchs sind sie in „Einige Worte an Jungverheiratete“ zusammengefasst und die Autorin rät, sich nicht von den Warnern zu stark beeinflussen zu lassen.

Fawn Weaver erzählt locker vom Hocker und mischt Reise-Eindrücke, Persönliches, Begegnungen mit Paaren und Erkenntnisse zur Ehe. Analytische Tiefe darf man nicht erwarten, dafür liest es sich kurzweilig. Die Autorin ist Christin, aber im Buch wird der Glaube nur selten erwähnt. Die interviewten Paare sind zum Teil aus anderen Religionen, zwei erzählten von ihrer traditionell arrangierten Ehe.


297 Seiten, 2014, aus dem Amerikanischen (Happy Wives Club) von Veronika Trautmann, LUQS Verlag

Nachtrag: Bedauerlicherweise schließt der LUQS Verlag seine Bücher-Abteilung, es gibt einen Ausverkauf. (Ein Interview mit dem Verlagsleiter Viktor Tietz steht auf dem Blog bücherändernleben von Christian Döring.) Sehr schade. Jedenfalls ein großes Danke für die interessanten Übersetzungen aus dem Amerikanischen. 40 Tage Liebe wagen wollte ich immer schon mal vorstellen, der dazugehörige Film war jedenfalls schon mal dran. (Fireproof - Gib deinen Partner nicht auf)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen