Freitag, 15. Mai 2015

Der Krankentröster

von Gaby Sonnenberg und Jürgen von der Lippe

Liebesgeschichten

Akute Leukämie. Die junge Mutter Gaby Sonnenberg liegt im Kranken- haus und schreibt an Comedian und Moderator Jürgen von der Lippe, in dessen Shows sie gearbeitet hat. Gemeinsam haben beide dieses Buch konzipiert und verfasst:
Trost für Kranke, dazu seitenweise Witze, hilfreiche Mails, die Gaby von Freunden und Bekannten erhalten hat, Geschichten von Kranken, die die Krankheit überwinden konnten, Zukunftspläne, Empfehlungen für eine harmonische Partnerschaft, Alltags- und Hospitalgeschehen, Rezepte, Lebensweisheiten, Biographisches, Fragespiele, unterhaltsame Seiten im Internet. (Über einen der Links lache ich seit Monaten, die Szene habe ich ca. 20 Mal gesehen, der Hammer! Danke für den Tipp, Gaby.)

Dazu gibt es konkrete Tipps für Angehörige und Freunde, wie man am besten hilft, wenn jemand eine schwere Krankheit hat.
Einige Witze sind allerdings ausgesprochen deftig. Zu den harmloseren gehört:
Sitzen zwei Blinde auf der Bank, der eine niest, sagt der andere: „Mach mir auch mal ein Bier auf."

Da für die meisten Menschen das Überleben eine Selbstverständlichkeit geworden ist, müssen sie sich über unnötige Sachen ärgern wie das Auto des Nachbarn, das Wetter [..]
Und für diese Erkenntnis, die ich gewonnen habe, bin ich sehr dankbar. Denn wie lächerlich empfand ich auf einmal so viele gern diskutierte "Probleme". Selbst erschaffene Probleme, die nichts liefern als negative dumme Gedanken und einen davon abhalten, das kostbare Leben in Freude und Ehren zu leben und zu genießen. (Zitat Seite 262)


... es gibt kein Buch, das einem bei einer schweren Erkrankung Kraft, Hoffnung, Lachen schenkt. Einen aufbaut und Mut gibt. Also ein „Hilfe ich bin krank! - Macht nix, wir sind ja da!“ Buch. (Zitat Seite 8)

Wenn das Anspruch und Ziel war, es ist hundertpro gelungen! Dazu ist es eines der liebevollsten Bücher, die ich je gelesen habe.


324 Seiten, 2013, Schwarzweiß-Fotos - Vor einigen Tagen konnte Gaby Sonnenberg zum wiederholten Mal ihren "zweiten Geburtstag" feiern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen