Sonntag, 13. Oktober 2013

Ein mörderisches Sabbatjahr von Albrecht Gralle

Pfarrer W. in neuer Mission

Kirchenkrimi – Humor


Eigentlich hat der evangelische Pfarrer Dankwart (!) W. gerade sein (verlängertes) Sabbatjahr und liegt viel im Garten rum zum Nach- denken. Gelegentlich meldet er Zeitungen deren Rechtschreibfehler rück oder läuft inkognito mit Sonnenbrille durch die Straßen und notiert alle Falschparker. Aber ansonsten ist Ruhe. Bis das Nachbarhaus samt Nachbarn explodiert. Unfall oder perfide geplanter Mordanschlag? Der Pastor wird zum Sherlock Holmes, oder wenigstens fast, denn als Watson fungiert Ehefrau Adelheid und die erweist sich als die Vernünftigere. Die Polizei ist von diesen Aktivitäten noch weniger begeistert als von seiner Hilfe bei der Verkehrs- erziehung. Pfarrer W. forscht unerschrocken weiter, zwischen Kleinkriminellen, schweren Jungs, achtsamen Kaufhaus- detektiven, Verkäuferinnen in der Herrenabteilung und Bibelzitaten. Gemeinsam mit seinem Sohn Friedrich gelingt ihm schließlich das Unerwartete: er übergibt der Kripo einen richtigen Mörder.

Der Slapstick-Pastor von Abstieg in den Himmel wieder in Aktion. Dieses ist der dritte Band über den Tollpatsch und Fettnäpfchenfinder; in erster Linie etwas zum Lachen und nicht so wirklich kriminell, obwohl die Handlung spannend erzählt ist.

Der Autor Albrecht Gralle (geb. 1949 in Stuttgart) ist gelernter evangelischer Pfarrer. Seit 1993 arbeitet er hauptberuflich als Schriftsteller und lebt mit seiner Familie bei Göttingen. Außer den beiden Bänden um Pfarrer W. wurden schon drei Bücher von ihm in diesem Blog vorgestellt: Wie Sie garantiert in den Himmel kommen - und auch wieder hinaus, Das Sauna-Konzil - Eine erfrischende Konfessionskunde, Ich bin's nur, Gott! - Unverschämte Gespräche mit meinem Schöpfer.

160 Seiten, 2013, Illustrationen von Thees Carstens

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen