Sonntag, 3. März 2013

Pfarrer-Wochos

Internes



Ungeplant sind hier derzeit heftigste Pfarrer-Wochos ausgebrochen, lesenderweise wie ja auch in der katholischen Zentrale. Lesend kamen sie zustande, weil sich in einem Nachlass jede Menge entsprechender Bücher befanden, die ich ausleihen konnte, und per Zufall waren auf meiner Zu-Lesen-Liste sowieso schon Priester, ein Mönch und eine Pfarrerin. Bisher schon im Blog genannt: Am Anfang war der Mord, Don Quijote, Beichtgeheimnis, Ja, das kommt davon und Gottesdiener.
Es stehen noch mehr als sieben Lektüren bzw. Besprechungen aus und mein Plan, endlich mal Newmans Apologia und Ignatius' Pilgerbericht kennen zu lernen, wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Wahrscheinlich schaffe ich eh nur noch höchstens zwei „Pfarrer“, bevor zu anderen Inhalten gewechselt werden muss. Es ist schon jetzt übertrieben.

Zum Konklave werde ich auf jeden Fall erstmals In den Schuhen des Fischers lesen. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen