Dienstag, 8. Januar 2013

Der Besuch von Adrian Plass

Die Geschichte einer unverhofften Wiederkehr

Humor - Erzähltes - Film


Jesus besucht eine Gemeinde in unserer Zeit. Er kündigt sich an, damit sie auf den Besuch ihres "Gründers" vorbereitet sind, und eines Tages steht er in der Kirche mitten unter denen, die ihm nachfolgen. Er bleibt ein paar Wochen und genau wie damals benimmt er sich nicht immer so, wie es die Leute von ihm erwarten. Der Ich-Erzähler ist der Organisator in der Gemeinde, bei ihm wohnt der Gründer auch. Bedauerlicherweise verpasst er es jedes Mal, wenn jemand geheilt wird. Jesus hält sich auch nicht an die verabredeten Termine, was den Organisator sauer werden lässt, bis dann schließlich .....

Als Jesus wieder geht, sagt er:
Es gibt noch eine Menge, was ich euch gerne sagen würde, aber ich werde es jetzt nicht tun. Nur noch zwei Dinge. Darf ich euch bitten, etwas für mich zu tun? Bitte lest das Buch. Beschafft euch eine Version, die euch gefällt, eine, die ihr verstehen könnt, und ich verspreche euch von ganzem Herzen, dass ich euch, wenn ihr es lest, dort begegnen werde und wir wieder miteinander reden werden. Das andere ist die wichtigste Botschaft, dich ich für euch habe. Achtet aufeinander. Vergebt einander. Liebt einander. Verletzt mich nicht. Gott segne euch alle und behüte euch, bis ich wieder zu euch kommen kann.“

Eine ganz wunderbare Erzählung mit Tiefgang und viel Humor.
Die Geschichte wurde 2006 verfilmt. (Das Titelfoto von dem Buch ist aus dem Film.) Ein Kurzfilm (37 Minuten) von Zeljka Morawek, der eng an der Vorlage bleibt und ebenfalls großartig ist.

80 Seiten, 2001, aus dem Englischen (The Final Boundary) übersetzt von Christian Rendel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen